#vasarely #cube

January 14th, 2018   -  Share/Link/Bookmark

Mixed Media, 2018

Edition of 5 + 2 AP

The kinetic light object refers not only in its title to a popular theme of Victor Vasarelys Work, a flat object seeming to have depth in space due to its shading of the colours being used.

Made from 3D printed plastic, the object is lit up from the inside using RGB light diodes which are animated through an internal microprocessor. The design of the object, electronics and programming have been done by Julius Schmiedel himself, after reverse engineering the original works by Vasarely.

When plugged in, the object will randomly light up in one of 360 different colours. First seen as flat while all fields have the same luminosity, it then animates into a the state seen in the picture, where the different shades of the colour make it appear like a 3-dimensional surface. It will then cycle between the flat and the recessed state.

RGBlaster II – tech@art Festival

November 28th, 2017   -  Share/Link/Bookmark

 

Software: RGBlaster II, 2014
Hardware: Simple Sample, 2015

Insert Coin

November 5th, 2017   -  Share/Link/Bookmark

Installation with Michael Schmitt for the “Lange Nacht der Museen” Cologne, 2017

 

 

Wood, 3D Printed Plastic, Electronics.

N/Or

July 6th, 2017   -  Share/Link/Bookmark

 

 

Weder Installation. Noch Performance.

Die Performerinnen Bettina Nampé und Philine Herrlein schaffen gemeinsam mit dem Lichtkünstler Julius Schmiedel eine Situation, in der sie die An- und Abwesenheit von Licht und Körpern so miteinander verweben, dass sie gegenseitig ihre Wesenhaftigkeit befragen.

Ihr zentrales Interesse liegt darauf, welche Projektionen unserer Wahrnehmung mit der Präsenz menschlicher Körper einhergehen und mit welchen Mitteln diese Projektionen verunsichert, unterlaufen oder bestärkt werden können. Der damit verbundenen Komplexität begegnen Sie mit dem Ansatz Körper zu vereinfachen – zum Ding werden zu lassen. Wie weit und auf welche Weise lässt sich die Eigenwahrnehmung der Performerinnen hin zu Struktur und Material verändern und wie infiziert dies das Erleben der Betrachter? Welche Qualität von Kontakt stellt sich ein, wenn Körper sich als Objekte begegnen?
Das Wesenhafte, das den Körpern entzogen wird, geht über in Reaktionen des Lichts, die undurchsichtig aber unverwandt mit der Situation verwoben sind. In permanenter Transformation begriffen, verfolgt das Licht ein Eigenleben, das die Regungen aller Anwesenden aufnimmt und so selbst zum betrachtenden Element wird. N/OR ist eine Situation, die sich fügt und regt.

(Soon to be translated, please come again.)

“Licht und Glas” Exhibiton

January 14th, 2017   -  Share/Link/Bookmark

14th of January to 8th of April 2017
at “Kunstraum Anakoluth” in Cologne

 

“Maschine” and “Las Vegas”, Neon Collage 2016, 2010

 

“Auge”, Neon Collage 2016

 

Press Snipping (in German)

See Smoke

September 23rd, 2016   -  Share/Link/Bookmark

Happening at Q18 Exhibition Space, with Michael Schmitt

 

 

Wir treffen uns dort, wo keine Dunkelheit herrscht

December 9th, 2015   -  Share/Link/Bookmark

 

light installation at Sommerloch, Wuppertal

german description of the work: PDF